Forum

Was versteht man unter Kreditrisiko und wie kann es bewertet werden?

» Risikomanagement
  • Kreditrisiko beschreibt das Risiko eines Zahlungsausfalls des Kreditnehmers.
  • Es wird durch Bonitätsbewertungen, wie z.B. Ratings von Agenturen wie Moody's oder Standard & Poor's, eingeschätzt.
  • Zur Bewertung gehören auch die Analyse der Kreditwürdigkeit und die Überprüfung von Sicherheiten und Kreditkonditionen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Was versteht man unter Kreditrisiko und wie kann es bewertet werden?

Kennt sich einer mit dem Thema Kreditrisiko aus und wie man das richtig bewertet? Mir ist das einfach noch ein bisschen unklar, vor allem wenn es um die Methoden zur Bewertung geht. Gibt es da spezielle Techniken, wie man damit umgeht oder bestimmte Aspekte, auf die man achten muss? Hoffe, da kann jemand Licht ins Dunkel bringen.

Also beim Kreditrisiko geht's darum, einzuschätzen, ob jemand, der sich Kohle leiht, diese auch wirklich zurückzahlen kann, und wie wahrscheinlich es ist, dass die Rückzahlung platzt. Zur Bewertung nutzen Banken und andere Kreditgeber so mathematische Modelle, bei denen die Zahlungshistorie, Einkommen, Schulden und noch andere Faktoren einfließen, um das Risiko einzuschätzen. Manche verwenden auch Bewertungssysteme wie Bonitätsscores, um das Ganze einfacher zu machen.

Für eine tiefergehende Bewertung des Kreditrisikos kommen häufig auch umfassendere Analysemethoden, wie zum Beispiel die Portfolioanalyse oder das Betrachten von Ausfallwahrscheinlichkeiten, zum Einsatz. Hierbei wird nicht nur der einzelne Kreditnehmer bewertet, sondern es wird auch berücksichtigt, wie sich das Risiko über ein gesamtes Kreditportfolio verteilt. Zudem spielen makroökonomische Faktoren eine Rolle, zum Beispiel wie sich die Wirtschaftslage auf die Rückzahlungsfähigkeit von Schuldnern auswirken könnte. Risikomanagement-Abteilungen setzen auch auf Stresstests, um zu sehen, wie sich extreme Marktbedingungen auf die Rückzahlungen auswirken könnten.

Wenn ihr echt tief in das Thema Kreditrisiko einsteigen wollt, checkt mal das Thema "Kreditderivate" aus. Das sind Finanzinstrumente, die dazu dienen, Kreditrisiken zu handeln und zu steuern. Außerdem könnte es hilfreich sein, sich mit den regulatorischen Anforderungen wie Basel III auseinanderzusetzen, die für Kreditinstitute festlegen, wie viel Kapital sie als Risikopuffer vorhalten müssen.

Wer hätte gedacht, dass beim Kreditrisiko noch so viel Spielraum für Kreativität ist, oder? Ist ein bisschen wie Kaffeesatzlesen, nur mit mehr Zahlen und weniger Kaffee. Man stellt sich vor die Glaskugel der Finanzwelt und versucht auszurechnen, ob am Ende des Tages die Münzen klimpern oder die Taschen leer bleiben. Und wenn alle Stricke reißen, kann man immer noch den guten alten Würfel werfen – natürlich nur im übertragenen Sinne, nicht dass das jetzt einer zum Anlass nimmt, seine Kreditentscheidungen per Brettspiel zu treffen.

Finanzmodelle und Ratings sind ja gut und schön, aber manchmal frag ich mich, ob die wirklich die Realität abbilden können. Wie oft lagen die Experten schon daneben – denkt nur an die Finanzkrise. Am Ende ist es auch nur ein Versuch, Zukunft vorherzusagen, und das kann bekanntlich keiner so genau.

Ihr habt vollkommen recht, dass Modelle und Ratings ihre Grenzen haben und die Zukunft unsicher bleibt. Trotzdem geben sie uns zumindest Richtwerte, um Risiken besser abwägen zu können – perfekt ist anders, aber es ist ein Anfang.

Absolut, kein System ist unfehlbar, aber ein fundiertes Risikomanagement ist eben der Schlüssel, damit wir nicht komplett im Dunkeln tappen.

Ehrlich gesagt, finde ich, dass all diese Modelle und Ratings oft mehr verwirren als helfen. Man verlässt sich auf Zahlen und vergisst dabei den gesunden Menschenverstand.

Manchmal fühlt sich das Bewerten von Kreditrisiko an wie eine Wettervorhersage – ungenau und immer gut für eine Überraschung!

Naja, manchmal frage ich mich wirklich, ob diese ganzen komplizierten Modelle überhaupt irgendwas bringen.

Blogbeiträge | Aktuell

sparplaene-so-baust-du-mit-kleinen-betraegen-vermoegen-auf

Sparpläne: So baust du mit kleinen Beträgen Vermögen auf

Der Schlüssel zu stetigem Wohlstand liegt oft in einem kleinen, aber mächtigen Wort: Sparplan. Viele Menschen träumen von finanzieller Freiheit...

warum-themen-etfs-immer-beliebter-werden-ein-tiefer-einblick

Warum Themen-ETFs immer beliebter werden: Ein tiefer Einblick

Die Welt der Finanzanlagen ist ständig im Wandel und bringt immer wieder neue Trends hervor. Einer dieser Trends ist der...

rendite-risiko-wie-du-das-richtige-verhaeltnis-findest

Rendite & Risiko: Wie du das richtige Verhältnis findest

Am Markt stehen unzählige Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese versprechen verschiedene Ertragschancen, die gemeinhin als Rendite bezeichnet werden. Jedoch ist jede...

unternehmensprofile-wer-steckt-hinter-den-groe-ten-aktiennamen

Unternehmensprofile: Wer steckt hinter den größten Aktiennamen?

In diesem Artikel möchten wir Sie in die faszinierende Welt der Unternehmensprofile entführen. Jemals gewundert, wer eigentlich hinter den Namen...

risikomanagement-so-schuetzt-du-dein-portfolio

Risikomanagement: So schützt du dein Portfolio

Risikomanagement ist ein wesentlicher Bestandteil unserer finanziellen Gesundheit. Dieser Prozess diszipliniert uns beim Investieren im In- und Ausland. Aber was...

boersenwissen-101-alles-was-du-wissen-musst

Börsenwissen 101: Alles, was du wissen musst,

Die Einführung in die Börsenwelt kann für Anfänger überwältigend wirken. Kursbewegungen, Fachbegriffe und verschiedene Handelsoptionen können für Verwirrung sorgen. Aber...

unter-der-lupe-das-geschaeftsmodell-von-porsche

Unter der Lupe: Das Geschäftsmodell von Porsche

Willkommen zu einer spannenden Entdeckungsreise in die Welt des renommierten Automobilkonzerns Porsche. In diesem Artikel setzen wir uns intensiv mit...

mit-100-euro-im-monat-in-etfs-ein-vermoegen-aufbauen

Mit 100 Euro im Monat in ETFs ein Vermögen aufbauen

Mit einem bescheidenen, aber kontinuierlichen finanziellen Beitrag, kann langfristig ein bedeutender finanzieller Unterschied geschaffen werden. Unsere Finanzen verdienen unsere bedachte...

portfolioaufbau-schritt-fuer-schritt-anleitung

Portfolioaufbau: Schritt-für-Schritt Anleitung

Das Eintauchen in die Welt der Finanzen ist eine Sache, den eigenen erfolgreichen Portfolioaufbau zu meistern, eine ganz andere. Dieser...

etfs-das-ultimative-einsteigerhandbuch

ETFs: Das ultimative Einsteigerhandbuch

Bei der Suche nach einer effizienten Methode zur Geldanlage stößt man schnell auf den Begriff ETF. Doch was bedeutet ETF...